Nachrichten

Erstes Heimspiel LK gegen Kaltennordheim

18.08.17 Wer nur das nackte Ergebnis liest, kann gar nicht glauben, dass unsere Jungs über knappe 60 Minuten die bessere Mannschaft waren, ehe die Köpfe runter gingen, wohl auch die Kräfte schwanden und der Gegner seine Linie gnadenlos bis zum Ende durchzogen. Aber mal von Beginn an erzählt. Unsere Jungs kamen gut ins Spiel und gingen bereits früh durch einen Freistoss von F.Mirtschik in Führung. Danach spielte man aggressiv und zielstrebig weiter und man erarbeitete sich die ein oder andere Chance die aber bis zur 44 Minute ungenutzt blieben ehe K.Lusky zum 2:0 einnetzte. Kaltennordheim fand bis dahin nie zu ihrem Spiel, auch weil ihre Goalgetter komplett abgemeldet waren. In der Nachspielzeit der 1.Hälfte dann die 1. Szene die das Spiel kippen ließ. Bei einer langen Flanke ging ein Spieler ungeschickt zu Werke, so das Schiedsrichter Krech auf den Elfmeterpunkt zeigen musste und den Gästen so der Anschluss gelang. Nach der Pausenpredigt stand GW zunächst tief und Kaltennordheim kam besser ins Spiel. In der 60 Minute die dann wohl spielentscheidende Szene: ein langer Ball in die Spitze wehrte der Gästeschlussmann mit den Kopf weit vor seinen Tor kurz vor dem Fuss unsers Stürmers ab. In dieser 50:50 Situation Kopf zu tief/Fuss zu hoch entschied der Schiedsrichter zugunsten der Gäste, die schnell schalteten und dies zu einem Konter nutzen und ihn auch vollendeten. Da halfen auch die vielen Diskussionen nichts. Kurz darauf stellte Kerschner mit einen Freistoss in den Winkel das Spiel auf den Kopf. Als GW im Anschluss drei hochkaräter vergab und Kerschner die nächsten Freistösse wieder unhaltbar verwandelte, nahm das Debakel seinen Lauf und ein verrücktes Spiel ging zu Ende.

Erstes Punkspiel Landesklasse in Brotterode

06.08.17 - Gelungener Saisonauftakt unserer 1. Mannschaft auf dem ungewohnten Kunstrasen in Brotterode waren unsere Jungs von der 1. Minute hellwach und wollten zeigen das sie gewillt sind die Niederlage in Kaltennordheim vergessen zu machen .Nach einigen Umstellungen war man sofort spielbestimmend und erarbeitete sich Chancenvorteile. Nach einer halbenStunde konnte man die Überlegenheit auch in Tore umsetzen.Nach schönen Spielzügen traf erst T.Zarschler mit Lupfer über den Torwart und ein paar Minuten später M.Hohmann der einen Pfostenschuss von R.Rothe vollendete.danach wollte unsere Hintermannschaft das Spiel nochmal spannend machen als sich 4 oder 5 Mann vom Brotterröder P.Gross depüren liessen und unser Tormann keine Abwehrchance hatte. Nach der Pause vergaben Zarschler und Rothe die Vorentscheidung so das es bis zum Schluss spannend blieb, aber die Heimmannschaft keine zwingende Chance mehr hatte.Ganz anders unsere Mannschaft die noch Möglichkeiten durch Hohmann und Zarschler vergaben.Nach dem Schlusspfiff vom guten Schiedsrichter Ahnemüller konnte der 1.Sieg in der Landesklasse mit den zahlreich mitereisten Fans bejubelt werden .

Landespokal Qualifikation gegen Kaltennordheim

30.07.17 - Der Traum vom grossen Gegner geplatzt und auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Auch wenn am Ende das Ergebnis vielleicht um ein Törchen zu hoch ausfiel, mit 4:1(3:0) verlor unsere Mannschaft im Landespokal gegen unseren Ligagegner Fortuna Kaltennordheim. Nach ausgeglichenen 20 Minuten und Chancen auf beiden Seiten zur Führung gelang Kerschner mit satten Schuss von der Strafraumgrenze das1:0. Danach gingen bei einigen die Köpfe runter und Kaltennordheim bestrafte das zu passive Abwehrverhalten mit zwei weiteren Toren. Nach der Pause ein anderes Bild Gospenroda wurde aggressiver und hielt das Spiel offen. Nach dem Anschlusstor von Göhring keimte kurz Hoffnung auf und unsere SG war dem 3:2 bei Chancen von (Hohmann Pfostenschuss und 2x Treibert Kopfball) viel näher als die Heimmannschaft der Entscheidung. Leider gab es 12 Minuten vor Schluss wieder einen unötigen Ballverlust an der Strafraumgrenze, der mit platzierten Schuss die Entscheidung zugunsten der Gastgeber besiegelte. Nun weiss sicherlich auch der letzte Optimist, wie schwer es werden wird in diesem Jahr die Klasse zu halten, was aber durchaus nicht unerreichbar scheint, wenn man die richtigen Lehren aus diesm Spiel zieht.